Holleralmen
im Salzkammergut

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

/ Schwarzer Holunder

Schwarzer Holunder

Der Schwarze Holunder, ein Gaißblattgewächs, ist ein uralter Hausbaum, wo er nicht angepflanzt wird dauert es nicht lange bis er irgendwann da ist und wächst – er sucht förmlich die Nähe der Menschen. Er ist einer unserer am vielseitigst verwendbaren Wildsträucher. In der Volksmedizin früherer Zeiten spielte er eine große Rolle, der Holunderstrauch am Haus ersetzte praktisch die Apotheke. Aber auch in der Gegenwart findet er eine sehr große Anhängerschaft in der Pflanzenheilkunde:

Die Blüten

werden vor allem bei Erkältungskrankheiten und Fieber in Form von Holunderblütentee eingesetzt. Auch zur Stärkung des Umminsystems eignet sich dieser Tee.

Die Blätter

haben auch eine heilende Wirkung auf die Haut. Man kann sie als Salbe gegen Quetschungen, Verstauchungen und Hautwunden einsetzen.

Die Beeren

enthalten viel Vitamin-C, sie sind, als Saft getrunken, hervorragend geeignet die Abwehrkräfte im Winter zu steigern.